LEISTUNGEN

Eine Vielzahl von Operationen kann heute minimal invasiv durchgeführt werden.
Sie gelten häufig als der "Goldstandard", also als die erste Wahl als
zuverlässigste und sicherste Methode.

Unsere Schwerpunkte sind der gynäkologische Bereich
und viszeralchirurgische Operationen.

 
 

 
 

GYNÄKOLOGISCHER BEREICH

Endlich wieder gesund.

In der modernen Frauenheilkunde lassen sich viele
Operationen mit der sogenannten „Schlüsselloch-Chirurgie“
durchführen. Dabei können viele Erkrankungen mit einer Bauchspiegelung
oder einer Gebärmutterspiegelung behandelt werden.
Ein Bauchschnitt ist dann nicht erforderlich.

Dies verkürzt die Rekonvaleszenz und reduziert die Schmerzen nach der Operation.
Wir arbeiten mit den modernsten Geräten und führen einige Eingriffe
auch mit der Single-incision-Technik aus.

Zur Diagnostik und Planung der weiteren therapeutischen Schritte
laden wir Sie herzlich in die Sprechstunde ein.

 
 
 

Beispiele für gynäkologische Eingriffe via Bauch- oder Gebärmutterspiegelung:

  • Eierstockerhaltende Entfernung von Eierstockzysten
  • Organerhaltende Behandlung von Eileiterschwangerschaften
  • Lösen von Verwachsungen
  • Diagnostik und Therapie bei Endometriose
  • Gebärmuttererhaltende Entfernung von Myomen
  • Gebärmutterentfernung (komplett oder mit Belassung des Gebärmutterhalses)
  • Rekonstruktion bei Scheiden- oder Gebärmuttersenkung:
    Beckenbodenzentrum unter Leitung PD Dr. Reich
  • Gebärmuttererhaltende Entfernung der Schleimhaut bei Blutungsstörungen
  • Operationen bei Karzinomen der Gebärmutter oder des Gebärmutterhalses
  • Diagnostik und Therapie bei unerfülltem Kinderwunsch
  • Verschluss der Eileiter bei Wunsch nach definitiver Empfängnisverhütung (Sterilisation)
 
 
 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Hysterektomie = Gebärmutterentfernung

  • Laparoskopisch bedeutet geringere Narben, weniger Schmerzen, schnellere Rekonvaleszenz, geringerer Krankenhausaufenthalt, weniger Infektionen.
  • Je nach Größe der Gebärmutter bieten wir Ihnen die totale laparoskopische Hysterektomie an, die supracervicale Hysterektomie oder die LESS Hysterektomie.
  • Aufgrund der High End OP Ausstattung, Spezieller Instrumente und individueller Zugangswege sind auch Operationen von Gebärmuttern mit mehr als 2 kg auf diese Art möglich.
  • LESS Hysterektomie = Laparo-Endoscopic Single-Site, bedeutet nur einen Einschnitt am Bauchnabel. Bestimmten Indikationen vorbehalten.
  • Supracervical bedeutet Absetzen des Gebärmutterkörpers unter Belassen des Gebärmutterhalses.
  • Totale laparoskopische Hysterektomie: Die Gebärmutter (Uterus) wird dabei von der Scheide getrennt, die anschließend am oberen Ende verschlossen wird. Diese Operation wird komplett per Bauchspiegelung durchgeführt.

Laparoskopische Myomenukleation

Die Myomenukleation, d.h. die Entfernung von gutartigen Geschwulsten aus der Gebärmutter bei Erhaltung derselben (organerhaltendes Vorgehen), ist nicht nur eine sinnvolle Alternative zur Entfernung der gesamten Gebärmutter bei starken Beschwerden (Schmerzen, Blutungsstörungen), sondern auch ein wichtiger Eingriff, falls noch Kinderwunsch besteht.

Hierbei wird in der Sprechstunde der Befund ausführlich erhoben, mittels High End Ultraschallgeräten die Lokalisation, Anzahl und Größe der Myome genau bestimmt und ein individuelles Vorgehen geplant. Myomenuklationen sind nicht nur mittels Bauchspiegelung, sondern auch mittels Gebärmutterspiegelung je jach Lage möglich.

Wir werden Ihnen aber auch die Alternativen genau erläutern wie z.B. Embolisation von Gefäßen oder Magnetresonanz gesteuerter fokussierter Ultraschall und Ihnen entsprechende Adressen nennen, sollten Sie diese Varianten bevorzugen.

Hysteroskopie: Gebärmutterspiegelung

Hierbei möglich:

  • Endometriumablation
  • Myomenukleation
  • Diagnostisch, Abklärung Kinderwunsch
  • Lösung von Verwachsungen
  • Polypentfernung
  • Septumdurchtrennung

Office Hystersokopie:
Die moderne Form der Hysteroskopie kommt ohne Narkose aus, deshalb der Begriff Office.

Das Office Hysteroskop hat einen Durchmesser von nur 2,9 mm, so dass mittels Vaginoskopie den Zugang zum Gebärmutterhals und Gebärmutterhöhle schafft und auch hierbei eine Reihe von operativen Prozeduren wie z.B. Polypentfernung, Entfernung von Plazentaresten, lösen von Verwachsungen durchführen kann.

 
 
 

VISZERALCHIRUGISCHER BEREICH

AURELIUS Viszeralchirurgie

Auch im Bereich der Viszeralchirurgie (Bauchchirurgie) bieten
minimal invasive Verfahren entscheidende Vorteile.

Im Folgenden bieten wir Ihnen einen Überblick über die
viszeralchirurgischen Eingriffe, die wir Ihnen
im AURELIUS Zentrum in Neu-Ulm anbieten.

 

Hernien:

  • TAPP (laparoskopische Leistenbruch-OP)+ offen chirurgische OP
  • Bauchdeckenbrüche laparoskopisch IPOM und offen chirurgisch in Sublay-Technik
  • Zwerchfellbrüche laparoskopisch mit Fundoplikatio

Magenoperationen:

  • Laparoskopische Magenteilresektion und offen chirurgisch

Gallenblase:

  • Laparoskopische CCE/offen chirurgisch

Appendix:

  • Laparoskopische Appendektomie
  • Ileus(Darmverschluss) Dünn-/Dickdarm

Dickdarmresektion:

  • Laparoskopische Sigmaresektion
  • Hemikolektomie (re./li)

Plastische Operationen:

  • Bauchdeckenrekonstruktion,
  • Bauchdeckenstraffung und
  • Narbenkorrektur

Port:

  • Portimplantation

Schilddrüse:

  • Hemi-/ Thyroidektomie

Hämorrhoiden:

  • Longo/Parks
 
 
 
 
 

Das Aurelius Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie (MIC) in Neu-Ulm steht für eine hochwertige Patientenversorgung mit den Schwerpunktbereichen gynäkologische Operationen und viszeralchirurgische Eingriffe. Unser Konzept ist interdisziplinär, patientenzentriert und innovativ.

AURELIUS
ZENTRUM FÜR MINIMAL INVASIVE CHIRURGIE
Krankenhausstraße 11

89231 Neu-Ulm

SPRECHZEITEN
MO bis FR 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr

NOTFÄLLE:
24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche
Bitte kontaktieren Sie uns im Notfall über die zentrale Rufnummer der Donauklinik: 0731 / 804-0

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen